20 Jahre Eishockey-Museum

von Arno Fischer

Vor 20 Jahren wurde auf Initiative des Deutschen Eishockey Bundes (DEB) das Deutsche Eishockey-Museum begründet. Horst Eckert, der heutige Präsident des Vereins Eishockey-Museum e.V. war damals 1988, Referent für Öffentlichkeitsarbeit im DEB. Er hatte seine eigene Sammlung, die er als Chefredakteur der Monatszeitung Eishockey MAGAZIN sammelte, in das Museum eingebracht. Roman Neumayer, zuletzt Direktor beim Weltverband IIHF, besorgte aus DEB-Beständen diverse Exponate. DEB-Präsident Otto Wanner und Sportwart Hein Henschel unterstützten die Bemühungen.
Aufgebaut wurde die Ausstellung in den Räumen der Farbwerke Hoechst in Bobingen. Als Schirmherrn fungierten S.D. Max Emanuel von Thurn und Taxis, Dr. Wolfgang Porsche und Ben Zamek (Nahrungsmittelfabriken).
Die ersten Präsentationen 
Die ersten Ausstellungsorte waren Garmisch-Partenkirchen, Landshut, Mannheim und im Olympiastadion München während der WM 1993. Es konnte jedoch nie ein fester Standort gefunden werden. Die Exponate lagerten zuerst in feuchten Räumen in Rathaus Füssen, später im BLZ-Füssen. Als Eckert den DEB verlassen hatte waren einige Jahre Stillstand, da sein Nachfolger kein Interesse an (Arbeit) und dem Museum hatte. 
Verein Eishockey-Museum e.V.
Auf Initiative von Roman Neumayer wurde dann 1999 der Verein Eishockey-Museum, Hall of Fame Deutschland e.V. gegründet. Horst Eckert wurde zum Präsidenten gewählt. Vizepräsident war der Ehrenpräsident des Fan Clubs (VDEFC) Reinhard Hintermayr. Zu den Gründungsmitgliedern gehörte Vertreter des DEB (K.P. Knospe), der DEL, des VDEFC (Heribert Krüll) und des Augsburger EV (Peter Rehthaler. Dazu Alois Schloder, Georg Spießl, Alexandra Hümmer und Karl Rogg.
Die Stadt Augsburg stellte dem Verein mietfreie Räume im Hallenbad am Plärrer zur Verfügung, die von den Mitgliedern zu einem Museum ungestaltet wurden. Dort wo heute die Vitrinen mit den Exponaten stehen, waren einst Duschen und Wannenbäder. 
(Mehr zu Personen, dem Vorstand, dem Direktorat un dem Museum findet man im Internet unter: www.eishockeymuseum.de

Sommerfest zum Jubiläum
Das Jubiläum feiert der Verein Eishockey-Museum e.V. am Samstag dem 2. August 2008 von 16 – 20 Uhr im Museums-Lichthof. Man will ohne große Reden und Zeremonien, einfach aus Freude dieses Jubiläum feiert. Es gibt ein Buffet von unserem Sternekoch Albert Oblinger Pro Teilnehmer wird eine Gebühr von 20.- EURO erhoben in der von 16 – 20 Uhr das Essen und die Getränke enthalten sind. Man kann sich als Teilnehmer über Internet anmelden: eckert@eishockeymuseum.de

Zurück